Das neue Förderprogramm transfun® am UFZ stärkt die Zusammenarbeit mit Unternehmen zur Entwicklung neuer Produkte.

Das UFZ erhält jährlich 550.000 € zur Förderung innovativer Ideen.

Im Rahmen einer Ausschreibung der Helmholtz-Gemeinschaft wurden der Abteilung Wissens- und Technologietransfer (WTT) am UFZ dauerhaft jährlich 550.000 € für den Technologietransfer bewilligt.

Das 2022 gestartete UFZ-Förderprogramm transfun® unterstützt die Zusammenarbeit mit Unternehmen und schafft neue Möglichkeiten, schnell und unkompliziert Probleme anzugehen, Lösungen zu finden und gemeinsam Produkte zu entwickeln. Ein wichtiger Schwerpunkt ist dabei die Einbindung von Mentor*innen aus der Wirtschaft, die ihre Markt- oder Kundenerfahrungen einbringen, wodurch Marktrelevanz und Kundenperspektiven in die Transferprojekte des UFZ einfließen können.

Nach rund zwei Jahren ziehen wir nun eine erste Bilanz: 31 Projekte konnten bisher im Rahmen des Innovationsprogramms gefördert werden. Für zwei dieser Projekte wurden inzwischen Lizenzverträge zur externen Vermarktung von Softwarelösungen unterzeichnet.

Eine dieser Softwarelösungen hilft bei der optimierten Allokation von Windkraftanlagen. Eine weitere ermöglicht ein effizientes und strukturiertes Management von toxikologischen Testergebnissen, die zum Beispiel bei behördlichen Zulassungsprüfungen von Chemikalien, Wasser- oder Abwasserüberprüfungen oder bei der wissenschaftlichen Erforschung von Ursache-Wirkungs-Zusammenhängen von Toxizität anfallen.

In drei weiteren Projekten bereiten wir gemeinsam mit Industriepartnern den Markteintritt gezielt vor. Dabei geht es um neue Herstellungsverfahren für sogenannte Bulk-Chemikalien, Probennehmer, Tools zur Risikobewertung von Chemikalien oder neue Informationssysteme für Umweltthemen, die später in Apps zum Einsatz kommen sollen.

Gegenwärtig unterstützt das Förderprogramm auch drei neue Ausgründungsinitiativen am UFZ, die mit ihren Geschäftsideen in den nächsten Jahren am Markt Fuß fassen wollen.

Sie möchten mehr über transfun® erfahren und von unserer langjährigen Erfahrung profitieren? Wir verfügen über breites Know-how und Innovationen, insbesondere in den Bereichen nachhaltige Biotechnologie, Grundwasser- und Abwassersanierung oder Umwelttechnik wie Sensorik, Informationssysteme und Monitoringprodukte. Wenden Sie sich mit Ihren Ideen einfach an das UFZ über wtt@ufz.de.

English version

transfun – finding solutions together

The new transfun funding programme at the UFZ strengthens cooperations with national and international companies to develop new products. Together with you, we want to work on a sustainable future and conserve valuable resources. Take the chance to develop your idea together with us!

As part of a call for proposals from the Helmholtz Association, the Knowledge and Technology Transfer (WTT) at the UFZ has been granted additional funding for technology transfer.

The new UFZ funding programme transfun has been supporting cooperation with national and international companies since February 2022 and continues to create new opportunities to quickly and easily tackle problems, find solutions and develop joint products.

Another focus of the programme with its four funding modules – transtest, transproof, transmarket, transbig – is the involvement of mentors from the business world who contribute their market or customer experience in order to incorporate market relevance and customer perspectives into the UFZ’s transfer projects.

Benefit from our many years of experience, broad expertise and innovations, especially in the fields of sustainable biotechnology, groundwater and wastewater remediation or environmental technology such as sensor technology, information systems and monitoring products. Take the chance and start a new project together with the UFZ! If you would like to learn more about transfun simply contact us via wtt@ufz.de.